TAI CHI - QI GONG - MARBURG

<<<  seit 1988  >>>


 

 

Seit 2001 verschicke ich zweimal jährlich einige Wochen vor Semesterbeginn einen Newsletter mit allen aktuellen Kursterminen sowie ein paar persönlichen Infos. Den Newsletter kann man per E-Mail bestellen und genauso wieder abmelden.

 

Aus dem aktuellen Newsletter

 

·        Zum Beginn der Sommerferien 2016 fand unsere 18. Sommerakademie in Marburg statt. Wir übten mit 20 Teilnehmenden vormittags das Spiel der 5 Tiere und nachmittags den Anfang der 42er Taichi-Wettkampfform.

·        Nach Thüringen fahren wir im Sommer schon seit 1994, diesmal fand dort die 25. Kursleiter-Qualifikation für Tai Chi und Qi Gong statt. Die 17 Teilnehmer/-innen kamen aus 6 verschiedenen Bundesländern nach Greiz.

·        Mein Buch „Qigong für Anfänger“ ist seit Anfang Juli wieder im Buchhandel erhältlich. Die 3. überarbeitete Auflage ist beim Verlag Shaker Media in Aachen erschienen. Meine anderen Bücher zu Tai Chi und Yoga sind derzeit nur als Einzelstücke im Versandhandel erhältlich.

·        In den Sommerferien war ich zwei Wochen lang mit der offiziellen Rezertifizierung meiner Qigong-Kurse bei der ZPP („Zentrale Prüfstelle Prävention“) beschäftigt. Früher war das alles viel einfacher, jetzt mussten dafür über 30 Seiten (!!!) ausgefüllt und zahlreiche Dokumente hochgeladen werden, damit die Kursteilnehmer später einen Zuschuss von den gesetzlichen Krankenkassen erhalten können. Für diesen zusätzlichen bürokratischen Aufwand bekomme ich keinen einzigen Euro vergütet. Für die VHS mussten wir beide weitere Online-Formulare zu demselben Zweck ausfüllen. Ich hoffe, damit ist es erstmal getan für die nächsten Jahre.

·        „Tai Chi schlägt Brücken und verbindet“, schrieb mir ein Kursteilnehmer nach einem längeren Workshop. Darum sollten wir weiter gemeinsam miteinander üben.

 

Zurück zur Startseite


 

Aus älteren Newslettern

·       In den letzten Jahren haben wir an mehreren interessanten Fortbildungen für Qigong bei Meister Yong-Zhi Chen, Schüler unseres langjährigen Lehrers Großmeister Zhi-Chang Li, teilgenommen. Darin ging es um die Selbstregulation des Organismus durch freie Bewegung und die Selbstkultivierung des Geistes.

·       Im März 2012 verstarb mein alter Lehrer für Liu He Ba Fa und die lange Stockform, Großmeister Zhan Wanfu, im Alter von 83 Jahren in China. Er zählte zu den außergewöhnlichen Kampfkünstlern, wirkte in zahlreichen Kungfu-Filmen mit und war vor allem für den Tanglang-Stil (Gottesanbeterin) und das „betrunkene Schwert“ berühmt. Im Internet finden sich einige Life-Videos von ihm.

·       Seit 1995 besuche ich regelmäßig Seminare bei Großmeister Zhi-Chang Li  in München oder in Frankfurt, zuletzt mit dem Schwerpunkt „Die Wirbelsäule“. Jedes Mal sind wir aufs Neue fasziniert von seinen detaillierten Ausführungen und Antworten auf alle Fragen. Wir verdanken ihm die ständige Verbesserung unserer eigenen Qualität im Üben und im Unterricht des Stillen Qigong.

·       Fortbildungen im Landkreis Marburg-Biedenkopf:  In den letzten Jahren sind hin und wieder gute Lehrer in unsere Gegend gekommen. So haben wir an mehreren Seminaren in Gladenbach bei Xiao Peng, einem Taichi-Lehrer aus Leipzig, und bei Buyin Zheng, einem jungen Qigong-Meister der südlichen Shaolin-Tradition aus Magdeburg, teilgenommen. Der holländische Taichi-Lehrer Epi van de Pool kommt seit 2008 regelmäßig nach Niederweimar, wo wir unsere Erfahrungen vor allem im Push Hands vertiefen konnten.

 

·       Im Herbst 2008 und im Frühjahr 2009 nahmen wir an zwei Großveranstaltungen des chinesischen Meisters und Arztes Dr. Zhi-Gang Sha in Frankfurt teil. Er ist vor allem durch seine Bücher „Seele-Geist-Körper-Medizin“ und „Seelenweisheit“ bei uns bekannt geworden. Dr. Sha unterrichtet alte spirituelle Weisheiten aus China und taoistische Praktiken zur Verjüngung und Langlebigkeit. Er ist zweifellos eine beeindruckende Persönlichkeit. Sein Leitprinzip lautet. „Heile zuerst die Seele, dann werden auch der Geist und der Körper geheilt.“ Informationen zu Ihm und seinen Lehren finden sich unter: www.drsha.de 

·       Jubiläum: „20 Jahre Taichi-Qigong-Marburg“ (1988 – 2008):  Seit 1988 habe ich etwa 250 Taichi-Kurse, 150 Qigong-Kurse und 80 Yoga-Kurse mit ca. 10.000 Unterrichtsstunden in Marburg geleitet. Dazu kommen noch rund 50 Wochenkurse gemeinsam mit meiner Partnerin Beate. Aus diesem Anlass haben wir im Spätsommer 2008 kurz vor Kursbeginn ein Fest in der VHS Marburg durchgeführt.

·       „Qigong und die Kunst des Seins“ - unter diesem Titel standen unser Silvesterkurs 2006 im Alten Forsthaus Germerode in Nordhessen. Den Schwerpunkt bildeten Übungen aus dem Hui Chun Gong. Es gab eine inspirierende Silvester-Feier mit großem Büffet, Theatereinlagen, Meditation und Tanz ins neue Jahr. Bei der Arbeit mit Collagen verwandelten wir den Seminarraum zeitweilig in ein kreatives Chaos. Am Ende kam eine fantastische Bilderausstellung heraus.

·       Nei Yang Gong in China: Im August/September 2005 war ich zu einer dreiwöchigen Fortbildung bei der auch in Deutschland bekannten Lehrerin Liu Yafei im Qigong-Ausbildungszentrum von Beidaihe zu Gast. Dort haben wir jeden Tag intensiv geübt und viel neues Wissen über Qigong in Theorie und Praxis erworben. Da der Ort am Meer liegt, etwa 3 Stunden entfernt von Peking, ist er zugleich für einen Urlaub sehr gut geeignet. Vorher war ich 4 Tage in Peking, wo ich morgens in den städtischen Parkanlagen mit verschiedenen Chinesen gemeinsam Taijiquan üben konnte.

 

·       Tai Chi & Qi Gong  heißt ein neues Projekt von uns, das wir gemeinsam mit dem Reiseveranstalter SKR im Grandhotel Petersberg anbieten. Dabei handelt es sich um das ehemalige Gästehaus der Bundesregierung, das herrlich über dem Rheintal gelegen, zu einem Wellness-Hotel umfunktioniert wurde. Diese Kurse richten sich hauptsächlich an Neueinsteiger. Termine: 28.- 03. April 2005 und 19.-26. August 2005.

·       Im Oktober 2004 verstarb Yogi Bhajan, mein Lehrer für Kundalini Yoga seit 1983, im Alter von 75 Jahren in seiner Wahlheimat New Mexico, USA. Yogi Bhajan kam 1969 von Indien nach Amerika und baute von dort aus ein großes Netzwerk von Lehrern und Lehrerinnen für Kundalini Yoga auf. Heute, so schätzt man, praktizieren weltweit 1 Million Menschen diese Yoga-Richtung. Yogi Bhajan war zugleich der oberste Repräsentant der Sikh-Gemeinschaft in der westlichen Welt. Weitere Informationen bei: >>>  www.3ho.de

·       Mein verehrter alter Lehrer He Lin Lin aus Qingdao ist Mitte August 2004 im Alter von etwa 75 Jahren in China verstorben. Ich habe Ihm das Liuhe Bafa sowie eine schöne Schwertform zu verdanken. Es gibt ein sehr schönes von Martin Neumann produziertes Video, das einen Teil seiner überragenden Fertigkeit in den Kampfkünsten für die Nachwelt erhält.
 

·       Mein Chen-Stil-Lehrer Huang Jiang He, den viele aus Marburg kennen, hat uns im Sommer 2004 in Richtung Kolumbien verlassen. Er will in Bogota, wo er schon früher gelebt hat, das Taijiquan noch populärer machen als in früheren Jahren, als er es dort eingeführt hat.

·       Im August 2003 fand unser 7. Sommerkurs „TaiChi - QiGong und die Urkraft der Elemente“ am Hohen Meißner statt, bei dem uns wieder schönes Wetter durch die einzelnen den Elementen gewidmeten Tage begleitet haben, so dass wir viel draußen üben konnten.  Ebenfalls in Germerode führten wir vom 27.12.2003 bis 2.1.2004 unseren 7. Silvester-Kurs unter dem Motto „Zeit für Dich - mit Freude, Kraft und Klarheit ins neue Jahr“ durch. – Da sich mit der Zahl 7 immer ein Zyklus schließt, werden wir beide Kurse im Jahr 2004 pausieren lassen, um uns mehr Zeit für uns selber zu nehmen und Inspiration für etwas Neues zu bekommen.

 

·       Qigong-Vertiefungskurs:  Im Juni 2003 habe ich einen Spezialkurs für die Anwendung von Qigong in verschiedenen Berufsfeldern geleitet. Dort kam es zu einem Erfahrungsaustausch zwischen Teilnehmern aus dem pädagogischen, psychosozialen und medizinischen Bereich. Für die Zukunft ist jeweils ein Samstagnachmittag-Termin pro Semester geplant.

·       Im August 2002 fahren wir zur einwöchigen Sommerakademie der Tao-Schule Giessen/ Magdeburg nach Alterode im Harz, wo wir zahlreiche alte Freunde aus der Taichi-Szene wiedertreffen werden. Ich freue mich besonders auf meine alten Lehrer Meister He Linlin aus Qingdao und Meisterin Jiian Guiyan aus Guangzhou, von denen ich zuletzt vor 7 bzw. 8 Jahren Unterricht erhielt. Außerdem kann ich dort endlich die kurze Taichi-Säbelform lernen, die ich vielleicht gleich ab September an alle Interessenten im Cölber Kurs für Fortgeschrittene weitergebe.

 

·       Am 7. Juli 2001 fand beim Marburger Stadtfest eine fast einstündige Auffüh­rung am Lahnufer gemeinsam mit Meister Huang Jiang He statt, wo wir Chen-Stil-Taichi,  Liuhe Bafa, Schwert-, Stock- und Fächerform sowie Push Hands zeigten und zum Abschluss zur Freude aller Tai Chi Disco. Danke an alle, die auf der Bühne mitgemacht haben oder wenigstens als Zuschauer mit dabei waren!

·       Über Himmelfahrt 2001 besuchte ich einen 4-tägigen Workshop der Kolibri-Seminar­reihe in Göttingen mit Meister Yang Zhenhe, mittlerweile einem der wichtigsten Repräsentanten des Yang-Stils in China. In einer kleinen Gruppe von langjähri­gen Taichi-Lehrern  ging es um Anwendungs-aspekte der traditionellen Langen 85-er Form des Yang-Stils. Die neu gelernten Aspekte flossen sogleich in meinen Unterricht für Fortgeschrittene in Cölbe ein.

·       Über Ostern 2001 war ich mit meiner Lebensgefährtin Beate zu einem 5-tägigen Work­shop von Meister Zhi-Chang Li in Südwestfrankreich, an dem ca. 60 Personen teil­nahmen. In ländlicher Abgeschiedenheit hatten wir reichlich Zeit, um längere Übungen auszuprobieren. Diese Ruheübungen dauerten bis zu 80 Minuten lang und wurden durch hoch interessante Teachings von Meister Li ergänzt. Dieses Event war relativ preisgünstig arrangiert und wird voraussichtlich 2002 wieder stattfinden.

 

·       Im Februar 2001 war ich an zwei Wochenenden zum 1. Internationalen Push-Hands-Treffen, das von Nils Klug in Hannover organisiert wurde. Dort gab es zahlreiche Workshops mit sehr guten Lehrern und die Möglichkeit, von vielen anderen Menschen zu lernen, die aus den verschiedensten Stilrichtungen des Tai Chi kamen. Die Superatmosphäre wurde allgemein gelobt, und alles fand quasi zum Selbstkostenpreis statt. Im Februar 2002 soll es eine Neuauflage geben. Es gibt ein einstündiges Video von diesem Treffen.

 


 

Zurück zur Startseite

 

Impressum